Geschrieben von Martina Guthmann am 24. Juli 2015

longecote


Kurze Anreise, kein Jetlag, kein Klimawechsel: Mindestens jeder dritte Deutsche bleibt in den schönsten Monaten des Jahres am liebsten im Heimatland. Besonders beliebt sind in diesem Jahr – nach aktuellen Umfragen – erneut die Ostsee- und Nordseeregionen sowie Bayern. Meer und Seen reizen nun auch in Deutschland mit einem nachhaltigen Wassersport-Trend aus Frankreich: „LongeCôte“ – übersetzt: „der Küste entlang“.

„LongeCôte“ ist so etwas wie „Wasser-Wandern“: Man wandert schnellen und stabilen Schrittes im brusthohen Wasser und benutzt dabei Paddel. Was auf den ersten Blick aussehen mag, als habe man sein Boot verloren, entpuppt sich schon beim Probieren und Erlernen der Schrittfolge als aktivierendes und spaßbringendes Ganzkörper-Training.

Von dem französischen Ruderleistungstrainer Thomas Wallyn ursprünglich für die optimale Wettbewerbsvorbereitung der Athleten entwickelt, ist LongeCôte in Frankreich bereits ein echter Breitensport mit mehr als 40 Standorten entlang der französischen Küste. Auch immer mehr Ärzte und Reha-Kliniken schwören auf die gesunde und alle Muskelpartien ansprechende Bewegungsform.

„LongeCôte“ an Nordsee, Ostsee und in Bayern

Inzwischen ist die gesunde Sportart auch nach Deutschland geschwappt. An folgenden zertifizierten Stränden geben ausgebildete Trainer LongeCôte Gruppen-Stunden:

– an der Ostsee an der Hohwachter Bucht: www.hohe-wacht.de Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

– an der Nordsee auf Sylt / Gemeinde Hörnum: www.supsurfsylt.de Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

– am Starnberger See / Erholungsgelände Percha: www.longecote.de Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Material (Paddel, Schuhe und ggf. Neoprenanzüge) kann an den Stationen geliehen werden.

www.wasserwandern.org

www.longecote.de